Joggen nach der Schwanger­schaft: Darauf kommt es an

Joggen nach der Schwangerschaft Joggen nach der Schwangerschaft

Viele Frauen leiden beim Joggen an Harnverlust, Senkungsbeschwerden & Co. Petra Wagner zeigt, wie das Laufen Schritt für Schritt zum Fitnesstraining Ihres Beckenbodens wird.

Attraktiver Sport

Jogging erfreut sich besonders bei Frauen großer Beliebtheit. Der geringe Zeitaufwand, die Flexibilität und die Vereinbarkeit mit Beruf und Familie machen diesen Sport für uns Frauen besonders attraktiv. Raus aus der Haustüre und los geht's.

Faust- und Wohlfühlregel

Nach Schwangerschaft und Geburt versuchen viele Frauen mit Joggen gerne den Wiedereinstieg in Sport und Fitness zu schaffen. Aber gerade hier herrscht große Verunsicherung ab wann und ob überhaupt, das Joggen wieder sinnvoll und gesund ist?!

Die Faustregel

Joggen frühestens 2-3 Monate nach der Geburt, intensives Training 4-6 Monate nach der Geburt sind ok.

Die Wohlfühlregel

Sobald zügiges Gehen über längere Zeit wieder möglich ist, Sie sich fit fühlen und der Beckenboden seine Spannkraft zurückgewonnen hat, dürfen Sie es mit dem Joggen wieder probieren.

Mein Tipp: Lieber etwas später als früher beginnen, um dem Rückbildungsprozess Zeit zu geben.
Petra Wagner

Die «Wartefrist» ist notwendig, weil die hormonellen Veränderungen zu einer Auflockerung des Bindegewebes geführt haben, diese muss sich zunächst zurückbilden.

Die eigene Mitte wiederfinden

Unbestritten ist: Der Beckenboden wird durch die wohl intensivsten Ereignisse im Leben einer Frau – Schwangerschaft und Geburt – stark belastet und strapaziert. In der Folge führen diese Veränderungen häufig zu Blasenschwäche und Senkungsneigung. Ungünstige Haltungs- und Bewegungsmuster während der Schwangerschaft – verstärktes Hohlkreuz durch den wachsenden Bauch – werden auch nach der Geburt beibehalten. Kreuzschmerz und Haltungsschwäche sind programmiert.

Das rhythmische Funktionieren des Beckenbodens beim Joggen hängt vom Beckenboden und von der Gesamtdynamik des Körpers ab.

Die Kombination von starker Belastung des Beckenbodens und unkoordinierter Körperhaltung ist besonders ungünstig.

Das Timing entscheidet

Die Empfehlungen, den Beckenboden beim Laufen permanent anzuspannen, sind definitiv passé! Anspannen und entspannen im Rhythmus der Fortbewegung sind gefragt. Es geht um die rhythmische Aktivierung der dreischichtigen Beckenbodenmuskeln – Massage der Beckenorgane inklusive! Der Beckenboden gibt zudem wichtige Impulse für die Aufrichtung des Beckens und sorgt so für die Stabilität von Becken und Wirbelsäule während der Bodenbelastungsphase – egal ob beim Laufen oder auf der Treppe. Wie selbstverständlich verbessert das Gehen und Laufen – richtig ausgeführt – die Ansteuerungsgeschwindigkeit und die Schnellkraft des Beckenbodens.

Der präsente Beckenboden fungiert wie ein Dirigent im Schritt, er orchestriert Bauch-, Hüft- und Rückenmuskulatur.

Ein zu wenig an Grundspannung geht mit Kraft- und Schnelligkeitsverlust einher, ein zu viel mit Verstopfung und Hämorrhoiden. Dieses feine Zusammenspiel während des Gehens und des Laufens beeinflusst massgeblich die Kontinenz. Spannen und Loslassen im richtigen Moment – darauf kommt es an. Timing is everything!

Gender Medicine: Weniger Kreuzschmerzen beim Joggen dank Beckenboden

Inkontinenz beim Joggen

Viele Frauen leiden beim Joggen an Rückenschmerzen – und an Inkontinenz.

Etwas dagegen tun

Meine Lieblingsübung für den Wiedereinstieg ins Joggen nach Schwangerschaft und Geburt:

Übung «Beckenbodenrakete»

Nutzen:

  • Den Impuls im Schritt entdecken und gleichzeitig mehr Stabilität und Dynamik im Becken generieren.
  • Mehr Leichtigkeit in der Bewegung.

So geht’s:

Aufstehen aus dem Sitzen von einem Ball mit «explosivem» Beckenbodenimpuls (wer keinen Sitzball hat, legt einen kleinen, leicht aufgeblasenen Ball oder ein Sitzkissen auf den Stuhl und setzt sich drauf).

  1. Aufrechter Sitz auf den Sitzbeinhöckern im vorderen Drittel des Stuhles.
  2. Füße, Knie und Hüften bilden zwei parallele Linien.
  3. Einige Male federn und bei 1-2-3 – Hopp – aufstehen!
  4. Die beiden Sitzbeinhöcker impulsartig wie zwei Magnete zueinander ziehen und wie eine Rakete ins Aufstehen starten.

Dosierung:

  • 2-3 Minuten
  • morgens und abends

Varianten:

  • Sie sitzen auf Ihren Fingern – zwischen Po und Ball – und verstärken so den Impuls beim Aufstehen.
  • Integrieren Sie diesen Impuls in Ihrem Alltag – bei jedem Aufstehen vom Bürostuhl, vom Mittagessen oder der Toilette.
  • Wer das rhythmische Timing üben möchte, kann dies auch auf der Treppe üben, am besten treppab: Synchron mit dem Aufsetzen des Fusses auf der nächst unteren Stufe spannt der Beckenboden kurz an.

Take-home-Message

Der Beckenboden ist dafür geschaffen im Alltag unter Druck zu arbeiten. Der entscheidende Impuls im Beckenboden will gelernt, getimt und in den Alltag integriert werden. Mit ein bisschen Übung gelingt's und der Schatz im Beckenboden kann gehoben werden. Wenn das keine gute Nachricht für uns Frauen ist?

Also Ladies, zuerst auf «Schatzsuche» gehen, dann Laufschuhe an und los geht’s!



Dieser Artikel wird präsentiert von: www.medical-running.com

Prämien 2021 auf einen Blick

Gut betreut mit der CSS

Ihre Fitness – unser Beitrag
Wir unterstützen Sie, gesund zu bleiben, und beteiligen uns an Kurskosten.
Mehr erfahren
Ein Schritt, der sich auszahlt
myStep belohnt Ihre körperliche Aktivität Tag für Tag.
Jetzt aktiv werden
Schmerzen oder Verspannungen?
Die medicalmotion App hilft mit 15-minütigen Übungsvideos.
Zum Angebot