Yoga: Übungen, Tipps & Tricks

yoga-frauen.png yoga-frauen.png

Matte, Asanas & Co. – wir verraten, was Sie über Yoga wissen müssen. Finden Sie zu mehr Beweglichkeit, Kraft & Entspannung.

Was ist Yoga?

Yoga ist eine alte indische Lehre. Yoga ist nicht nur eine Abfolge von Übungen, sondern ein Weg zur Harmonie von Körper, Geist und Seele. Und wer sehnt sich heute nicht manchmal nach innerer Gelassenheit?

Für wen ist Yoga?

  • Jeder der Atmen kann, darf Yoga ausüben
  • Egal wie alt oder unbeweglich – Yoga ist anpassungsfähig
  • Bei gesundheitlichen Einschränkungen bitte Arzt fragen
  • Spezielles Yoga für Schwangere und auch nach der Geburt

Wie wirkt Yoga?

Es ist kein Dauerlauf und kein Wettkampf, aber auch keine esoterische Entspannungsmethode. In einer Yoga-Einheit werden fast alle Muskelpartien im Körper aktiviert und gestärkt.

Vorteile für die Gesundheit

  • Muskeln und Immunsystem stärken
  • Konzentrationsfähigkeit erhöhen
  • Stress abbauen
  • Lebensfreude und Selbstwertgefühl erhöhen
  • Schlaf verbessern

Allein schon der Sonnengruss kann ganz schön anstrengend sein. Viele Asanas (Yoga-Stellungen) wie z.B. ein Krieger nutzen das Eigengewicht vom Körper. Und auch im herabschauenden Hund kann man seine Muskelverkürzungen spüren.

In einer Yogastunde bin ich ganz bei mir. Wenn ich mich auf die Übungen konzentriere, dann hat mein Kopfkino endlich Pause.

Die Wirbelsäule wird mobilisiert, das kann Verspannungen sowie Blockaden lösen und fördert eine tolle Körperspannung mit geradem Rücken. Das Bewusstsein für den Körper und seine Bedürfnisse wird gestärkt. Gezielte Atmungs- und Entspannungselemente stimulieren das vegetative Nervensystem, beruhigen den Geist und bringen den Körper wieder in Balance.

Wo kann ich üben?

Bequem Zuhause, im Hotelzimmer, im Park, am Strand oder im Yogastudio. Yoga können Sie überall üben, wo Sie atmen können. Der Boden sollte flach sei – eine Matte oder eine Decke ist hilfreich. Wir empfehlen Ihnen auch die Belohnungs-App active365. Sie motiviert auf dem Weg zu mehr Beweglichkeit und mentaler Gesundheit. Ist das Wasser Ihr Element? Beim SUP-Yoga tauschen Sie Ihre Matte gegen ein Stand-Up Paddle Board und stärken so Ihre Tiefenmuskulatur doppelt.

Wie läuft ein Yogakurs ab?

Eine Yogalektion dauert 1 bis 1,5 Stunden. Mit Atem- und Meditationsübungen wird gestartet, um zur Ruhe zu kommen. Anschliessend beginnt mit den verschiedenen Asanas die eigentliche Praxis. Den Abschluss macht die Endentspannung mit der Totenstellung (Shavasana).

640629991
Finanzielle Beiträge aus dem Gesundheitskonto

Ihr Yoga-Kurs. Unsere Beteiligung.

So funktioniert's

Welcher Yoga-Stil ist der Richtige?

Hatha, Kundalini, Vinyasa? Ob kraftvoll, fliessend, sanft, schweisstreibend oder meditativ – es gibt sehr viele Yogastile. Um Ihnen den Einstieg zum Yoga zu erleichtern, stellen wir Ihnen ein paar beliebte Yoga-Arten vor. Eines haben Sie übrigens alle gemeinsam: sie verwenden dieselben Asanas – 84 Haupt-Figuren gibt es. Aber keine Angst, man muss sie nicht alle beherrschen.

  • Hatha Yoga: kraftvoll
    Der weltweit populärste Stil ist Hatha Yoga und steht für einen langsamen, kraftvollen Wechsel der Asanas. Atemübungen und Meditationen runden eine Stunde ab. Besonders geeignet für Anfänger und traditionsbewusste Yogis.
  • Yin Yoga: sanft
    Ein ruhiger, entspannender Stil. Der Atem soll frei fliessen und die einzelnen Posen werden über eine längere Zeit gehalten. Besonders geeignet für Anfänger und Personen die Ihre Beweglichkeit erhöhen möchten.
  • Ashtange Yoga: diszipliniert
    Diese Methode ist sehr dynamisch und körperlich sehr intensiv. Übungen aus dem Hatha Yoga werden zu einem Bewegungsfluss zusammengesetzt. Sie möchten sich beim Yoga richtig auspowern – dann ist dies der richtige Stil für Sie.
  • Vinyasa Yoga: dynamisch
    Die Übungen im Vinyasa Yoga kombinieren die Bewegung mit der Atmung. Ein dynamischer, fliessender Flow fordert den Körper und beruhigt den Geist. Für Einsteiger und Geübte.
  • Kundalini Yoga: spirituell
    Bei dieser dynamischen, verspielten Form des Yoga werden Yoga-Übungen mit Entspannungstechniken vereint und Mantras gesungen. Für jedes Alter geeignet und auch für Anfänger geeignet.
  • Bikram Yoga: schweisstreibend
    Hier wird unter heissen Bedingungen geübt. Die hohe Raumtemperatur von ca. 40+ Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von ca 40% ermöglichen ein intensives Training. Nicht geeignet für Menschen mit Kreislauf-Problemen.

Sie möchten Ihre Yoga-Praxis in einem Studio vertiefen? Wir empfehlen Ihnen mit einer Probelektion oder einem Testabo zu starten. So haben Sie die Möglichkeit die Yogalehrer*in und den Stil in Ruhe kennen zu lernen.

Prämien 2022 auf einen Blick

Prämie berechnen

Was möchten Sie nun lesen?

Gut betreut mit der CSS

Bis zu CHF 500
Das Gesundheitskonto unterstützt Aktivitäten rund um Ihre Fitness.
So funktioniert‘s
Geld verdienen
Belohnen Sie Ihren gesunden Lebensstil mit active365.
active365 entdecken
Verspannungen lösen
Testen Sie die medicalmotion App eine Woche kostenlos.
Zum Angebot