Karies (Zahnfäule)

Gründe für Karies sind u.a. ungenügende Mundhygiene, Zahnfehlstellungen und übermässiger Zuckerkonsum.

Überblick

Gründe für Karies sind u.a. ungenügende Mundhygiene, Zahnfehlstellungen und übermässiger Zuckerkonsum. Die Erkrankung beginnt an der Zahnoberfläche (Zahnschmelz) und schreitet unbehandelt bis zur Wurzel fort. Symptome sind z.B. Überempfindlichkeit gegenüber Wärme, Kälte und Zucker, sichtbare Flecken auf der Zahnoberfläche und Zahnfleischbluten. Wichtig ist deshalb eine gewissenhafte Zahnpflege.

Symptome

  • Weisse oder braune Flecken auf Zahnoberfläche
  • Schmerzen/Überempfindlichkeit gegenüber Wärme, Kälte und Zucker
  • Zahnfleischbluten
  • Zahnfleischentzündung
  • Plaque (Zahnstein)
  • Mundgeruch
  • Zahnlockerung

Ursache und Behandlung

Ursachen

Erweichung und zunehmende Auflösung der Zahnhartsubstanz

  • Unzureichende Zahnpflege, Mundhygiene
  • Zahnfehlstellungen
  • Bakterien (durch Nahrungszersetzung)
  • Übermässiger Zuckerkonsum
  • Säurehaltige Nahrungsmittel
  • Mangelernährung
  • Häufiges Erbrechen (Bulimie, div. anderen Krankeiten)
  • Zu tiefe Speichelproduktion (z.B. nach Bestrahlung)

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen
  • Inspektion des Zahnes
  • Tasten mit Sonde
  • Durchleuchten mit starker Lichtquelle
  • Ggf. Röntgen
Mögliche Therapien
  • Professionelle Zahnsanierung (Karies muss vom Zahnarzt behandelt werden)
  • Professionelle Dentalhygiene, Plaque Entfernung (1-2x/Jahr)
  • Ggf. Wurzelkanalbehandlung notwendig
  • Fluoridlack

Was kann ich selbst tun?

  • Regelmässige und gründliche Zahn- und Mundpflege
    • Zähneputzen (s. unten)
    • Mundspülungen
    • Zungenbeläge entfernen (Zungenschaber)
    • Zahnseide, Zahnzwischraumbürste (1x/Tag)
    • Zahnbürste/Bürstenkopf (etc.) regelmässig auswechseln
  • Zähneputzen
    • Mind. 2x/Tag
    • Nach den Zwischenmahlzeiten
    • Fluoridhaltige Zahnpasta
    • Fluorid-Gel (1x/Woche)
  • Regelmässige zahnärztliche Kontrolle (1x/Jahr)
  • Dentalhygiene (DentalhygienikerIn)
  • Ernährung
    • Zucker- und Säurehaltige Nahrungsmittel/Getränke reduzieren
    • Fluoridhaltiges, jodiertes Salz zur Nahrungsbereitung
    • Feste oder streng zu kauende Nahrung fördert die Speichelproduktion (schützend)
  • Zahnhygiene bei Kindern
    • Beginnt schon mit dem ersten Milchzahn
    • Mind. 2x/Tag
    • Nach den Zwischenmahlzeiten
    • Fluoridhaltige Kinderzahncreme
    • Zuckerkonsum einschränken

Wann zum Arzt?

  • Grundsätzlich, falls man ein «Loch» vermutet
  • Schmerzen, Missempfindungen bei Süssspeisen, Wärme oder Kälte
  • Weisse oder braune Punkte auf den Zähnen
  • Regelmässiges Zahnfleischbluten
  • Schmerzen beim Kauen

Weitere Informationen

Schweizerische Zahnärzte Gesellschaft
www.sso.ch

Schweizerische Vereinigung für Kinderzahnmedizin
www.kinderzahn.ch

Synonyme

Karies, Zahnkaries, Zahnfäule

Prämien 2022 auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten