Neugeborenengelbsucht

Bei fast 60% aller gesunden Neugeborenen nehmen in den ersten Lebenstagen die Haut und die Augäpfel eine gelbliche Verfärbung an.

Überblick

Bei fast 60% aller gesunden Neugeborenen nehmen in den ersten Lebenstagen die Haut und die Augäpfel eine gelbliche Verfärbung an. Es kann auch zu braunem Urin und hellem Stuhlgang kommen. Bei der Neugeborenengelbsucht (Ikterus) handelt es sich um eine meist harmlose Anpassungsstörung der Leber. Selten ist sie aber auch Zeichen einer ernsthaften Erkrankung (Stoffwechselstörung, Leberproblem, etc.).

Symptome

  • V.a. in der 1. Lebenswoche
  • Gelbliche Verfärbung der Haut und Augäpfel
  • Braungefärbter Urin
  • Heller Stuhlgang

Komplikationen bei weiterem Anstieg des Blutwerts «Bilirubin»

  • Gelbverfärbung nimmt nach 14 Tagen nicht ab
  • Gelbverfärbung nimmt eher zu (ganzer Körper)
  • In seltenen Fällen

Ursache und Behandlung

Ursachen

  • Normaler Anpassungsprozess
    • Ausgangslage: Hohe Anzahl roter Blutkörperchen mit kurzer Lebensdauer
    • Müssen nach der Geburt in der Leber abgebaut werden
    • Roter Blutfarbstoff wird in Bilirubin umgewandelt
    • Unzureichende Leberleistung, um die grossen Menge Bilirubin abzubauen
    • Gelbfärbung durch Absetzen von Bilirubin in der Haut
  • Blutgruppenunverträglichkeiten von Mutter/Kind
  • Frühgeborenes Kind
  • Gallengangsverengung/-missbildung
  • Stoffwechselstörungen
  • Infektionen/Entzündungen (z.B. der Leber)
  • Medikamente, Mangelernährung
  • Schilddrüsenunterfunktion

Weiterer Verlauf in der Arztpraxis / im Spital

Mögliche Untersuchungen:
  • Schwangerschaftskontrollen
  • Standardmässig: Neugeborenenscreening (Suche nach Stoffwechselkrankheiten)
  • Blutuntersuchung (Bilirubin-Konzentration, Leberwerte, u.v.m.)
  • Messung der Gelbverfärbung mit Lichtsignalen
Mögliche Therapien
  • Phototherapie (Blaulicht) der Haut
  • Blutaustausch-Transfusion (Gabe von Blut; selten)
  • Behandlung der Grundkrankheit

Was kann ich selbst tun?

  • Für ausreichend Tageslicht sorgen (keine direkte Sonnenbestrahlung)
  • Häufiges Stillen (bei Problemen: Stillberatung/Hebamme kontaktieren
  • Kind beobachten

Wann zum Arzt?

  • Hautverfärbung > 14 Tagen oder zunehmende Gelbfärbung gesamter Körper
  • Trinkproblemen und grünliches Erbrechen
  • Fieber bei Neugeborenen
  • Dunkelbrauner Urin
  • Zunehmende Schläfrigkeit und Schwäche
  • Atemprobleme, Kindes kann "blau werden"
  • Gefühl, dass etwas nicht in Ordnung ist

Weitere Informationen

Schweizerische Gesellschaft für Pädiatrie
www.swiss-paediatrics.org

Schweizerischer Hebammenverband
www.hebamme.ch

Synonyme

Neugeborenengelbsucht, Neugeborenenikterus, Icterus neonatorum

Prämien 2022 auf einen Blick

Prämie berechnen

Haftungsausschluss

Die CSS übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die publizierten Angaben ersetzen in keinem Fall den fachkundigen Rat von Arzt und Apotheker.

CSS Versicherung – Ihr Gesundheitspartner

Gesund sein, gesund werden, mit einer Krankheit besser leben: Wir begleiten Sie in allen Lebenslagen – als Ihr Gesundheitspartner. 

Gut beraten